Sista F134

Merkmale und Vorteile

Sista F134 ist ein elastischer Acrylat-Dichtstoff für stark dehnungsbeanspruchte Anschlussfugen im Hochbau und WDVS.

Verwendungszweck

  • Anschlussfugen von Holz-, Metall- und Kunststoff-Elementen bzw. -Türen zum Baukörper
  • Stark dehnungsbeanspruchte Anschlussfugen im Fassadenbereich
  • Fugenbereiche an Wärmedämm-Verbundsystemen (WDVs)
  • Anschlussfugen im Porenbetonbereich

Eigenschaften

  • Elastischer Acrylat-Dichtstoff (zgV: 25%)
  • Erfüllt die Kriterien des IVD-Merkblattes Nr. 9
  • Erfüllt die DIN EN 15651-1: F-EXT-INT
  • Universell anstrichverträglich auf den meisten handelsüblichen Anstrichsystemen (gemäß DIN 52452, Teil 4, Prüfmethode A1 und A2)
  • Gute Haftungseigenschaften auf nahezu allen Untergründen
  • Haftet auch auf feuchten, saugenden Untergründen ohne Primer
  • Sofort regenfest
  • Alterungs- und witterungsbeständig
  • Geruchsarm

Verarbeitungshinweise

Untergrundvorbehandlung

  • Empfehlung: Bei saugenden Untergründen die Fugenflanken mit Wasser vorzunässen
  • Die Fugenflanken müssen sauber, trocken, fett- und staubfrei sein
  • Gegebenenfalls alten Dichtstoff und andere Rückstände restlos entfernen
  • Die Entfernung von Fetten kann mit Sista Haftreiniger P819 vorgenommen werden
  • Zur Erzielung optisch einwandfreier Fugen empfehlen wir das Abkleben der Fugenränder mit einem geeigneten Klebeband
  • Des weiteren sind die technischen Informationen des Beratungsblattes "Haftungstabelle für Sista-Fugendichtstoffe" zu beachten

Verarbeitung

  • Die Kartusche oberhalb des Gewindes aufschneiden, Kunststoffdüse entsprechend der Fugenbreite (schräg) abschneiden und aufschrauben
  • Danach die Kartusche in die Pistole (s.h. Sista Werkzeuge) einlegen und den Sista-Dichtstoff blasenfrei in die Fuge spritzen
  • Fuge vollständig ausfüllen.
  • Den Dichtstoff sofort nach dem Ausspritzen mit einem geeigneten Werkstoff glätten. Hierzu kann der Dichtstoff bzw. das Werkzeug mit einem Glättmittel (z. B. Wasser) leicht besprüht und anschließend abgezogen werden.
  • Um ein Aufreißen der sich bildenden Haut zu vermeiden, wird empfohlen, das Klebeband sofort abziehen
  • Anschließend alle Glättmittelreste entfernen